Blasorchester der Musikschule auf Konzertreise
in der Partnerstadt Meaux

Auf Einladung der Confrérie des Kompagnons du
Brie de Meaux reiste das Blasorchester der Musikschule
Heiligenhaus am 28. Juni 2013 mit seiner Leiterin
Barbara Trottmann gemeinsam mit einer vom Kulturamt
organisierten freien Gruppe in die französische
Partnerstadt. Dort fand am Samstagabend in der Kirche
St. Nicolas ein vom Partnerschaftskomitee um den
Vorsitzenden Laurent Guillaume organisiertes Konzert
statt. Vor einem begeisterten Publikum präsentierten die 43 Musiker ihr Können - ihr leidenschaftliches Musizieren ließ schnell den Funken beim französischen Publikum überspringen. Das anspruchsvolle und abwechslungsreiche Programm war zuvor in intensiven Proben, auch an Wochenenden, erarbeitet worden. Eine besondere Freude bereiteten den Zuhörern die mitgebrachten französischen Chansons, der Blumenstrauß für die Gastgeber. Es gab stehende Ovationen.

Ein weiterer musikalischer Höhepunkt folgte am Sonntagvormittag in den Markthallen der Stadt: Das Orchester spielte im feierlichen Rahmen bei der Aufnahmezeremonie der Käsebrüderschaft und verlieh der Veranstaltung besonderen Glanz. Wie am Vorabend traten auch hier einige Mitglieder des Orchesters in einem Bandprojekt unter der Leitung von Fabian Heis auf. Mit gekonnt gespielten Pop- und Rockarrangements zeigten sie ihre musikalische Vielseitigkeit. Auch die stellvertretenden Bürgermeister Muriel Héricher und Christian Allard zeigten sich von den Auftritten des Blasorchesters beeindruckt. Gerne würde der Präsident der Confrérie de Brie de Meaux, Pierre Guichon, das Orchester bei zukünftigen Festivitäten wieder einladen.

Natürlich standen auch touristische und kulturelle Unternehmungen auf dem Programm: Unter anderem ein Ausflug nach Paris, der Besuch des "Musée de la Grande Guerre" und eine Freiluftaufführung des neuen "Spectacle Historie". Den Abschluss der viertägigen Fahrt stellte der Besuch einer Champagnerkellerei dar. Bei strahlendem Sonnenschein genossen Orchestermitglieder wie Teilnehmer der freien Gruppe ein landestypisches "Pique-Nique", liebevoll zubereitet durch Veronika Kautz und Helfer. Überhaupt wäre die erfolgreiche Durchführung der Reise ohne die tatkräftige Unterstützung des Kulturamts, insbesondere dessen Leiter Henrik Schulze Neuhoff, nicht möglich gewesen.


Das Blasorchester in Paris