Der Größ­te unter den Streich­in­stru­men­tenDer Kon­tra­bass

Tie­fe TöneEin beson­de­res Stück Holz

Der Kon­tra­bass ist das größ­te aller Streich­in­stru­men­te. Man nennt das Instru­ment auch ein­fach Bass oder Bass­gei­ge. Der Kon­tra­bass ist höher als ein Mann im Ste­hen und wiegt etwa zehn Kilo­gramm. Für Kin­der gibt es auch klei­ne­re Instrumente.

Der Kon­tra­bass hat vier Sai­ten. Sei­ne Töne klin­gen tie­fer und dump­fer als beim Cel­lo. Kon­tra­bäs­se, die beson­ders für Orches­ter gebaut wer­den, haben manch­mal auch fünf Sai­ten. So kann man noch tie­fe­re Töne spielen.

Den Kon­tra­bass spielt man meist im Ste­hen. Wenn der Bas­sist sit­zen will, braucht er dafür einen ziem­lich hohen Stuhl. Der Kon­tra­bass steht auf einem Sta­chel wie das Cel­lo. Es ist sehr schwie­rig, den Kon­tra­bass so am eige­nen Kör­per anzu­leh­nen, dass er sich nicht dreht. Wenn der Spie­ler das nicht sehr geschickt macht, ver­krampft er sich dabei.

In den klas­si­schen Orches­tern spielt man den Kon­tra­bass mit einem Bogen wie die übri­gen Streich­in­stru­men­te. Das Zup­fen mit den Fin­gern ist vor allem beim Jazz gän­gig. Dort klopft man auch manch­mal auf dem Kon­tra­bass, um wei­te­re Töne zu erzeugen.

(Quel­le: https://klexikon.zum.de/wiki/Kontrabass)

Unter­richts-Down­loads

Dein Leh­rer hat für sei­nen Unter­richt einen Down­load-Bereich ein­ge­rich­tet, in dem er die Arbeits­ma­te­ria­li­en, die für Dich wich­tig sind, zur Ver­fü­gung stellt.

Hör­bei­spie­le

Manch­mal ist es auch wich­tig, sich die Lek­tio­nen, die man als Haus­ar­beit auf­be­kom­men hat, als Hör­bei­spiel anzu­hö­ren. Das erleich­tert ungemein.

All­ge­mei­ne Downloadunterlagen

Du fin­dest über­all in der vir­tu­el­len Schu­le die Mög­lich­keit, Unter­la­gen über Sat­zun­gen, Schul­ord­nung, Anmel­dun­gen etc. herunterzuladen.

Emp­foh­le­nes Alter:
ab dem 10. Lebensjahr

Vor­bil­dung:
Der Besuch der Musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung ist zu emp­feh­len aber kei­ne Voraussetzung.
Es ist selbst­ver­ständ­lich mög­lich, den Akkor­de­on­un­ter­richt ohne musi­ka­li­sche Vor­kennt­nis­se zu beginnen.

Instru­men­ten­in­for­ma­ti­on:
Es ste­hen evtl. Lei­hin­stru­men­te zur Verfügung.
Vor dem Kauf eines eige­nen Instru­men­tes soll­te ein Bera­tungs­ge­spräch mit dem Fach­leh­rer stattfinden.

Unter­richts­form:
Ein­zel­un­ter­richt: 1 x pro Woche 25 Minuten(evtl. 45 Minuten)
Nach Errei­chen einer soli­den instru­men­ta­len Grund­la­ge ist der Besuch eines Ensem­bles emp­feh­lens­wert. Hier­für wird kei­ne zusätz­li­che Gebühr berechnet.

Übe­zei­ten:
Zu Beginn des Unter­richts ist je nach Alter und Fort­kom­men eine Übe­zeit von 15 Minu­ten täg­lich aus­rei­chend. Danach soll­te die täg­li­che Übe­zeit ca. 30 Minu­ten pro Tag betragen.
Fort­ge­schrit­te­ne Schü­ler ( und Mit­glie­der eines Ensem­bles ) soll­ten ca. 45 Minu­ten oder mehr täg­lich üben.

Musi­ka­li­sche Betätigungsfelder:
Der Kon­tra­bass ist sehr viel­sei­tig ein­setz­bar. Sowohl in der klas­si­schen Musik, als auch im Jazz und in der Folk­mu­sik ist er ein fes­ter Bestand­teil vie­ler Ensembles.

Kon­takt:

Mo, Di und Do: 11.00 — 13.00 Uhr
Mi: 11.00 — 15.00 Uhr
Fr: Sekre­ta­ri­at nicht besetzt